- reset +
Vergrößern
Home

Geschichte

 

 

2003           

 

Christian Mages aus Elmen, leidenschaftlicher Amateurradsportler und Bergspezialist (Sieger bei einigen nationalen und internationalen Amateurrennen) möchte seine Passion in den Dienst der guten Sache stellen. So sammelte er für die belgische Kinderkrebshilfe „De Schreew“ Spendegelder, um diese dann mit dem Fahrrad in drei Tagen über 1000 km weiter nach Hoeselt in Belgien  (10 km südlich von Brüssel gelegen) zu bringen. Bei dieser Tour, die täglich über 10 Stunden lief, wurde er von von seiner Gattin Heike mit dem Auto begleitet. In Anwesenheit des Ministerpräsidenten Sommers überreichte Christian einen Scheck über 7.300,-- Euro. 400 Privatpersonen und zehn Firmen haben diese Aktion unterstützt.

 

 

2008

 

Die Tochter von Heike und Christian Mages, Melisande, wollte für Kinder, die auf der „Schattenseite des Lebens“ sind, etwas tun. In Absprache mit Primar Dr. Wilfried Müller vom Bezirkskrankenhaus Reutte, der einen Sozialfond für Härtefälle verwaltet.

Christian machte das, was er am besten kann, er fuhr mit dem Rad und der Rest der Familie sammelte Geld. Die Aktion wurde auch von namhaften Sportlern unterstützt: Benni Raich, Marlies Schild, Carfina Raich und Mario Stecher stellten sich ebenso in den Dienst der guten Sache wie Sigrid Wolf, Magdalena Schiffer und Markus Friedl.

Der Plan von Christian war, in zwei Monaten nach Dienstschluss täglich die Strecke Elmen – Hahntennjoch – Imst und retour zurückzulegen, das sind 2070 Höhenmeter.

Sein Ziel waren 100.000 Höhenmeter, tatsächlich schaffte er 120.000 m und einen Erlös von € 14.075,50 für den Sozialfonds des Bezirkskrankenhauses.

 

2011

 

„Ich bin in bestechender Form und fühle mich für weitere Aufgaben gewachsen“, sagte Christian und konnte die Radsportler Christian Strebl (Sieger beim Tannheimer Radmarathon über 130 km), Hannes Jäger und Daniela Schalk für das Team für das Rennen „Racearoundaustria“ gewinnen (www.racearoundaustria.at) . Die Tour rund um Österreich geht über 2150 km und 28.000 Höhenmeter. Bei diesem Rennen nehmen am Einzelbewerb drei Damen und 18 Herren teil, sieben Zweierteams (Herren) und 17 Viererteams. Davon sind ein reines Frauenteam und zwei gemischte Teams. Dazu zählt auch das Intersport XL Reutte Team. Ein Teamfahrer ist immer auf Achse. Das Rennen beginnt am 12. 8. um 16:00 in Schärding.

Die ersten Sportler werden am 15. 8. am späten Nachmittag wieder am Ausgangspunkt sein. Die Durchfahrtszeiten im Bezirk werden über die Homepage aktuell bekannt gegeben.

Das Betreuerteam besteht aus Heike Mages und Daniela Ginther, die im Pace-Car die Rennfahrer begleiten. Im zweiten Begleitfahrzeug (Wohnmobil) sind Gabriele und Peter Friedle, die die physische (Essen,Trinken und Ruhen) und die mentale Betreuung sowie das Management übernehmen.

Auch dieses Rennen steht im Dienst der guten Sache. Dazu wurde der Verein „Engel im Schatten der Nacht“ gegründet und bei der Bezirkshauptmannschaft Reutte angemeldet.